Phu Quoc

Posted from Phu Quoc, Kampot, Vietnam.

Bei diesem Blogeintrag können wir es sehr einfach machen. Der Flieger hat uns in Phu Quoc abgesetzt und nachdem wir abends noch in den Hotelpool gesprungen sind, sahen dann die folgenden Tage folgendermaßen aus:

Tag 1: Morgens Frühstücksbuffet, tagsüber am Strand – abwechselnd Planscheinheiten und leckere Mocktails, abends Happy Hour, dann lecker Essen gehen.

Tag 2: Morgens Frühstücksbuffet, tagsüber am Strand – abwechselnd Planscheinheiten und leckere Mocktails, abends Happy Hour, dann lecker Essen gehen.

Tag 3: Morgens Frühstücksbuffet, tagsüber am Strand – abwechselnd Planscheinheiten und leckere Mocktails, abends Happy Hour, dann lecker Essen gehen.

Tag 4: Einige Erledigungen in der Hauptstadt der Insel (Duong Dong) – z.B. Postkarten einwerfen oder die Fähre zurück zum Festland buchen, danach ging es an den Pool, dann Happy Hour und lecker Essen gehen.

Tag 5: Siehe Tag 1-3.

Das erklärt auch, warum wir so lange nichts von uns hören lassen haben. Wir haben einfach faul rumgelegen und auch die Hände vom Laptop gelassen. Die Insel Phu Quoc selbst ist sehr schön (auch wenn wir nur 2 Strände gesehen haben – es soll noch einige schönere geben) und unser Hotel wirklich wunderbar – bisher wohl das Beste auf der ganzen Reise. Wir hatten tolle Bungalows (mit einer Draußendusche und -toilette) und es gab die oben erwähnte Happy Hour (eine Auswahl an Cocktails an dem Tag umsonst) – auch vom Baulärm auf der Insel haben wir nichts mitbekommen, da das Hotel außerhalb der Stadt und weit entfernt von anderen Resorts lag.

5 Gedanken zu „Phu Quoc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.