Life of Pai (*)

Posted from Pai, Mae Hong Son, Thailand.

„Ich habe die 709 Kurven nach Pai geschafft!“ So oder so ähnlich kann man hier im Norden von Thailand T-Shirts kaufen. Da wir entweder teilweise in Schwarzwaldnähe beheimatet sind bzw. schon so einige Österreich-Urlaube hinter uns hatten, hat uns dies jetzt nicht so beeindruckt und wir haben auf ein T-Shirt verzichtet. Spannend war die Fahrt nach Pai trotzdem. Gestern war ein einziger Reisetag. Zunächst sind wir im Bus von Sukthothai nach Chiang Mai gefahren. Diesmal ohne Probleme und mit viel Platz für uns, da der Bus nicht ganz ausgebucht war. In Chiang Mai haben wir dann am Busbahnhof einen Minibus nach Pai gebucht. Dieser war weniger schön, da wir in einem 13-Sitzer in der letzten Reihe mit 4 Leuten saßen und das schon sehr eng war – so schrecklich wie in einigen Blogs beschrieben war es aber dann nicht (auch wenn wir in der Raststätte aus der ein oder anderen Toilette gewisse Geräusche zu hören waren). Etwas ungewohnt ist es allerdings erstmal, wenn das Gepäck auf dem Wagen verschwindet – aber es ist nichts heruntergefallen 🙂

photo_2016-03-03_21-13-34

Pool in Pai

Heute wollten wir endlich mal Urlaub vom Reisen nehmen. Ein Tag am Pool war angesagt! Und tatsächlich sind wir gleich nach dem Frühstück mit einem Handtuch bewaffnet zu diesem – und haben und in die Sonne gelegt bzw. im Pool abgekühlt. Unterbrochen haben wir unsere Entspannung nur, um mittags auf der anderen Straßenseite etwas zu essen oder abends in der Stadt etwas durch die Walking Street (eine Art Flaniermeile, bei der es links und rechts viel zu sehen bzw. essen gibt). Heute war übrigens ein Shake-Tag. Julia und ich haben insgesamt etwa 7 Frucht-Shakes (frisch zubereitet und so lecker!) oder Eiskaffees getrunken.

photo_2016-03-03_21-13-14

(*) Diese Überschriften-Idee wurde relativ schamlos von einem gewissen U.S. aus O. entwendet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.